Einbau

In vielen Neubauten ersetzen Luft-Luft-Wärmepumpen die Gas- oder Ölheizung. Auch der nachträgliche Einbau ist einfach und erhöht zudem den Wert der Immobilie. Im Außenbereich wird ein Außengerät installiert. Daran lassen sich mehrere Innengeräte anschließen. Ein Kälte-Klima-Fachbetrieb ermittelt in einem Ortstermin die Eckpunkte für die Systemauslegung und übernimmt den fachgerechten Einbau für Sie – schnell, sicher und sauber.

Welche Voraussetzungen müssen für den Einbau erfüllt sein?

Mit der Luft-Luft-Wärmepumpe lassen sich Büros, Ladengeschäfte, Hotels und andere Gewerbeimmobilien effizient beheizen und kühlen. In Neubauten werden solche Klimasysteme inzwischen standardmäßig eingebaut, auf eine zusätzliche Gas- oder Ölheizung wird meistens verzichtet. Aber auch der Aufwand für die nachträgliche Installation einer Luft-Luft-Wärmepumpe in Bestandsimmobilien ist gering. Zudem erhöhen sie den Wert einer Immobilie.

 

Ein Platz für die kleine Außeneinheit findet sich immer, zum Beispiel auf dem Dach oder an der Außenwand. An ein solches Gerät lassen sich bis zu 80 Innengeräte anschließen. Auch die sind platzsparend und fügen sich dank ihrer unauffälligen Gestaltung in das Design der Räume ein.

Wer kann mich persönlich beraten?

Sie haben Fragen zu Planung, Einbau und Wartung? Lassen Sie sich fachgerecht beraten, am besten bei einem Termin vor Ort. Ihr Kälte-Klima-Fachbetrieb weiß, wie Ihre Anlage ausgelegt werden muss. Wir helfen Ihnen, einen qualifizierten Kälte-Klima-Spezialisten in Ihrer Nähe zu finden. Alle Kälte-Klima-Betriebe aus dem Partnernetzwerk von S-Klima und Mitsubishi Heavy Industries arbeiten schnell, sicher und sauber, achten auf Umweltschutz und Energieeffizienz und unterstützen Sie bei der Bedienung, Pflege und Wartung Ihrer Luft-Luft-Wärmepumpe.

Woran erkenne ich einen kompetenten Kälte-Klima-Fachbetrieb?

Ein kompetenter Kälte-Klima-Fachbetrieb und seine Mitarbeiter sind zertifiziert. Diese Zertifizierungen sollten Sie sich vorlegen lassen, denn wenn die Anlage nicht fachgemäß installiert wird, machen Sie sich strafbar. Zertifizierte Mitarbeiter sind als Kälteanlagenbauer/in ausgebildet, einem anerkannten Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO). Kälteanlagenbauer/innen können sich bis zum Meister qualifizieren.

Was mache ich als erstes, wenn ich einen Einbau planen lassen möchte?

Zunächst muss die voraussichtliche Kühl- und Heizlast ermittelt werden. Die Lastprognose ist die Grundlage für die Berechnung der notwendigen Kälte- und Heizleistung. Das geht nur mit einem Ortstermin. Dabei schaut sich Ihr Kälte-Klima-Spezialist an, wie groß Ihre Fenster sind, wie stark die Sonne hereinscheint, welche Räume angrenzen, wie viele Türen offen stehen könnten und, und, und.

Wie muss ich mir den Einbau vorstellen?

Ihr Kälte-Klima-Fachbetrieb hilft Ihnen, die richtige Luft-Luft-Wärmepumpe für Ihren Bedarf auszuwählen, und berücksichtigt dabei, wo genau Sie sich die Platzierung der notwendigen Innen- und Außengeräte wünschen. Das Außengerät kann an einer Außenwand installiert werden, aber auch auf dem Dach, einem Balkon, einer Terrasse – oder einfach neben dem Haus. Ihr Fachmann achtet darauf, dass das Gerät vor Witterungseinflüssen geschützt ist und die Nachbarn nicht mit Laufgeräuschen belästigt werden. Alle Geräte werden so eingebaut, dass sie für Wartungsarbeiten zugänglich bleiben. Danach werden die Strom- und Kältemittelleitungen verlegt.

 

Nach der Montage prüft der Fachberater den Kältemittelkreislauf auf Dichtheit. Dann wird der Kreislauf mit Kältemittel gefüllt. Schließlich werden alle Steuer- und Regelelemente eingestellt. Die gemessenen Werte werden im sogenannten Inbetriebnahmeprotokoll dokumentiert. Das Protokoll ist Grundlage aller späteren Wartungsarbeiten. Zum Abschluss wird Ihnen die Bedienung Ihrer Anlage ausführlich erklärt.

Wie lange dauert der Einbau?

Der Einbau geht viel schneller als Sie denken. Schließlich macht Ihr Kälte-Klima-Fachbetrieb das jeden Tag. Er sagt Ihnen, wie lange der Einbau in Ihren Räumen dauert. Sie brauchen kein Werkzeug, Sie müssen nichts aufräumen, und alles wird sauber hinterlassen.

Wie viel Wartung braucht eine Luft-Luft-Wärmepumpe im laufenden Betrieb?

Wie jedes technische System muss Ihre Luft-Luft-Wärmepumpe ab und zu auf Betriebssicherheit und Dichtigkeit überprüft werden. Um zu verhindern, dass Kältemittel austritt, verpflichtet die F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014, welche die EG-VO 842/2006 seit Januar 2015 abgelöst hat,  Betreiber von Wärmepumpen zur regelmäßigen Wartung durch einen Fachmann. Wird Ihr System mit mehr als 5 Tonnen CO2-Äquivalent betrieben, muss Ihre Anlage einmal pro Jahr überprüft werden. Sind es zwischen 50 und 500 Tonnen CO2-Äquivalent, sind zwei Prüftermine pro Jahr vorgeschrieben.

 

Ist ein Leckageerkennungssystem installiert, verdoppeln sich die Intervalle für die Dichtheitskontrollen. Allerdings müssen die Leckageerkennungssystem von ortsfesten Kälte-Klima oder Wärmepumpenanlagen mindestens einmal alle 12 Monate kontrolliert werden. Für ortsfeste Kälte- Klima- oder Wärmepumpenanlagen mit einer Füllmenge größer 500 Tonnen CO2-Äquivalent sind Leckageerkennungssysteme zwingend vorgeschrieben, somit sind die Dichtheitsprüfungen nur alle 6 Monate notwendig und nicht schon alle 3 Monate.

 

Des Weiteren gilt es die VDM- Richtlinie 24186 und die VDI-Richtlinie VDI 6022 zu beachten. Die Außengeräte sind demnach jährlich zu inspizieren. Für die Innengeräte mit Entfeuchtungsfunktion sind vierteljährliche stichprobenartige Sichtprüfungen des Kühler und der Kondensatführung empfohlen, ohne Entfeuchtungsfunktion halbjährliche. Jährlich sollten das komplette System geprüft werden, zum Beispiel auf Einhaltung von Temperatur und Luftfeuchte, sowie der gesamte Hygienezustand. Bei den Vorgaben handelt es sich um Richtwerte. Mit dem Betreiber können längere Intervalle nutzungsbezogen individuell vereinbart werden.

 

Gemäß der Verordnung (EU) 517/2014 Artikel 6 muss jeder Betreiber von Luft-Luft-Wärmepumpen mit mehr als 5 Tonnen CO2 Äquivalent Kältemittel ein Anlagenlogbuch führen. Dieses Logbuch ist den zuständigen Behörden auf Verlangen vorzuzeigen.

 

Vertrauen Sie für die regelmäßige Wartung auf Ihren Kälte-Klima-Fachbetrieb. Er füllt Ihr Klimagerät fachgerecht mit Kältemittel und prüft die Dichtigkeit der Anlage und sorgt für einen fachgerechten Betrieb des Systems. Außerdem erinnert Ihr Fachberater Sie an die notwendigen Wartungstermine und erstellt automatisch alle notwendigen Nachweise.